Der Zentaur Chiron – Wunde und Heilkraft

Chiron ist ein kleiner Himmelsköper, der zum ersten Mal am 1.November 1977 von Charles Koval gesichtet wurde. Seine elliptische Umlaufbahn verläuft zwischen Saturn und Uranus und er braucht für seinen Weg um die Sonne zwischen 50 und 51 Jahre. Interessant ist, dass er in jedem Tierkreiszeichen unterschiedlich lange verweilt.
Chiron kann als Mittler zwischen den inneren und den äußeren Planeten gedeutet werden. Der Planetoid Chiron macht die schwer verständlichen Energien und epochalen Auswirkungen von Uranus, Neptun und Pluto über persönliche Erfahrungen erklärbar.

Chiron gibt uns Aufschluss über unsere „karmische Narbe“ (die Schwachstelle), die zugleich der Punkt unserer größten Heilchance ist.

Chiron in der Mythologie:

Chiron ist der Sohn von Kronos (Saturn), dem jüngsten der Titanensöhne und der Nymphe Philyra. Kronos Eltern sind die Erdenmutter Gaia und der Himmelsvater Uranus.
Kronos begegnet der schönen Nymphe Philyra, die sein Werben ablehnt.
Philyra verwandelt sich in eine Stute und flieht, Kronos verfolgt sie als Hengst und vergewaltigt sie. Daraus entsteht Chiron.

Er ist ein Zentaur-Wesen, d.h. ein Mischwesen aus Mensch und Pferd.
Die schöne Philyra verstößt ihren Sohn nach der Geburt und auch Kronos verleugnet ihn. Chiron wird also Waise.
Der Gott Apollon nimmt sich seiner an und lehrt ihn die Jagd, die Kriegskunst, die Musik, die Heilkunst, die Astronomie und andere Wissenschaften. Der verstoßene Chiron wird zum Heiler und somit selbst zum Weisheitslehrer vieler antiken Helden und Götter (u.a. Achilles, Asklepios, Äskulap und Herakles).
Chiron wird eines Tages versehentlich von einem Giftpfeil des Herakles getroffen. Unter großen Qualen ist er als Unsterblicher zu ewigem Leben verdammt, da er sich selbst nicht heilen kann.
Seine Erlösung erlangt der verwundete Heiler Chiron erst, als er sich für den an einen Felsen geketteten Prometheus opfert, dieser wird befreit und Chiron wird sterblich, kann sterben und steigt in den Hades hinab.
Für dieses Opfer verewigt ihn der Göttervater Zeus (Jupiter) im Sternbild des Zentauren.
Zentauren sind wilde Wesen, halb Mensch, halb Tier, die besonders im Zusammenhang mit Alkohol und wilden Festen zu aggressiven Ausschreitungen neigen. Der Zentaur Chiron ist der Lehrmeister für uns Menschen, er zeigt uns den Weg, wie wir uns aus unserer egobestimmten Instinktnatur heraus zu einem beseelten Geistwesen entwickeln können.

Chiron im Sternzeichen Widder

Scheitern ist die Schwachstelle: Widder lebt von der Initiation und dem stetigen Neuanfang. Chiron im Widder reagiert entweder zu impulsiv bzw. realitätsfremd oder er entzieht sich seiner Aufgabe.
Beständigkeit ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Stier

Erstarrung ist die Schwachstelle. Die Angst vor dem Verlust ist die Wunde des Chiron im Stier. Zu starkes Festhalten und Anklammern lassen ihn unbeweglich und auch mitunter aggressiv werden. Zu starkes Abgrenzen führt zu Einsamkeit.
Leichtigkeit ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Zwillinge

Kommunikation ist die Schwachstelle. Der Zwillinge Chiron wird verletzt durch Worte oder wählt selbst die falschen und verletzt damit andere, Sprachlosigkeit kann entstehen. Es gilt eine besonnene Kommunikation zu entwickeln.
Fürsorge ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Krebs

Schutzbedürftigkeit ist die Schwachstelle. Chiron im Krebs soll lernen sich um sich selbst zu kümmern und sich durch Innenschau zu entwickeln. Sobald er seinen inneren Platz kennt, hört die äußere Suche auf und er kann in Erscheinung treten.
Der öffentliche Auftritt ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Löwe

Selbstverwirklichung ist die Schwachstelle. Löwe Chiron muss den Mut entwickeln seine Schöpferkraft selbstverantwortlich einzusetzen. Etwas Einzigartiges entwickeln!
Bescheidenheit ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Jungfrau

Zwanghaftigkeit ist die Schwachstelle. Chiron in der Jungfrau muss sich aus dem inneren Zwang befreien Verpflichtungen erfüllen zu müssen. Etwas aus Liebe für andere tun, statt aus Pflichtgefühl.
Freiwilligkeit ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Waage

Unzufriedenheit ist die Schwachstelle. Chiron in der Waage muss den Traum von der Harmonie aufgeben, das auf und nieder des Lebens akzeptieren lernen und die Schönheit in allem erkennen.
Reibung ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Skorpion

Kompromisssucht ist die Schwachstelle. Geschwächt durch Verluste und plutonische Prozesse neigt Chiron im Skorpion zu unbefriedigenden Kompromissen.
Das gemeinsame Ziel ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Schütze

Erfolglosigkeit ist die Schwachstelle. Wenn Chiron im Schützen seine persönlichen Ziele nicht erreicht, neigt er zur Selbstaufgabe. Das Geheimnis steckt im überpersönlichen Ziel.
Sinnfindung ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Steinbock

Einsamkeit ist die Schwachstelle. Chiron im Steinbock neigt zur Abtrennung von anderen Menschen, er verharrt in den eigenen Vorstellungswelten und lässt keine andere Meinung zu.
Geistige Verbundenheit ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Wassermann

Abgehoben-Sein ist die Schwachstelle. Wassermann Chiron braucht die geistige Verbundenheit mit den Anderen. Was ist das Bedürfnis der Anderen? Das „Ausschütten“ von geistigen Ideen ohne Bezug zu den Mitmenschen ist ineffektiv.
Nächstenliebe ist die Lernaufgabe.

Chiron im Sternzeichen Fische

Unverbundenheit ist die Schwachstelle. Verletztes Mitgefühl und viele Untergangserfahrungen lösen im Fische Chiron große Ängste aus. Er ist süchtig nach Vermeidungsstrategien und entzieht sich.
Neuanfang ist die Lernaufgabe.

 

© Barbara Alpen