Aktuelles

figuren

 

Aufbruch zur Freiheit

Was ändert sich am 21.12.2020 zur Wintersonnwende, wenn das Licht zurückkehrt?

Zur Erklärung der jetzigen Situation:

Weil Saturn und Pluto über die Autorität herrschen, besteht die Gefahr autoritären Verhaltens und Handelns, wenn sie betont sind. Dies kann zu Problemen mit unabhängigen Geistern führen. Saturn und Steinbock wollen Kontrolle und können in ihrem Diktat von Recht und Unrecht verurteilend sein. Darüber hinaus kann dieses geokosmische Duo bestrafend sein, da es die Freiheit anderer einschränkt, die es als Bedrohung für seine Kontrolle oder für die von ihm kontrollierte Institution wahrnimmt. Daher können diese Themen zu Repression, Unterdrückung und totaler Kontrolle führen und diejenigen frustrieren, die sich Veränderungen wünschen. Mit der Frustration, die sich unter Saturn und Steinbock aufbaut, steigt auch der Druck oder das Gefühl, das entsteht, wenn man sich zurücknehmen muss. Derjenige, der das Sagen hat – die Autorität -, wird als Unterdrücker angesehen, sogar als Diktator, und mit der Zeit können andere gegen diese Autorität rebellieren.

(Raymond A. Merriman: Voraussagen für 2020)

Saturn wechselt nach drei Jahren im Steinbock am 21.12.2020 endgültig in den Wassermann und geht mit Jupiter eine gradgenaue Konjunktion ein. 

Das bedeutet: der strenge, hierarchische, Regeln verordnende „Erdenmeister“ Saturn im Steinbock (s.o.) bewegt sich in das Zeichen der „Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit“ – Saturn im Wassermann – und wird von Jupiter und dem wiederkehrenden Licht verstärkt, sodass in den nächsten 20 Jahren unter der Energie des Luftelements eine neue geistige Welt entstehen kann, die den Fokus vom reinen Bewahren der Materie (Körper) wegnimmt, hin zu einer geistigen, werteorientierten Welt. 

Damit kann auch der noch im Steinbock verbleibende Pluto seine Transformation vollziehen und den eigentlichen Wert der Verantwortung, nämlich die Eigenverantwortung ins Bewusstsein der Menschen rücken, statt mehr und mehr die Verantwortung an den „Übervater Staat“ abzugeben.

Der Wechsel von Saturn in den Wassermann bedeutet nicht, dass strenge staatliche Regeln sofort zurückgenommen werden, jedoch wird den Menschen jegliche Art von Bevormundung zunehmend bewusst werden.

Wir müssen zu einer Form der Demokratie der Gleichwertigkeit, der Meinungsfreiheit und des Miteinander Redens zurückfinden und Offenheit schaffen für unterschiedliche und abweichende Meinungen.

Genau dafür steht die Konjunktion Jupiter/Saturn im Wassermann und die in den nächsten 60 Jahren folgenden Jupiter/Saturn Konjunktionen in den Luftzeichen werden genau dieses Bewusstsein befördern und vertiefen.

Freuen wir uns also auf den 21.Dezember 2020 und das Eintreten des Saturns in das luftig-uranische (revolutionäre) Zeichen des Wassermanns, der von Jupiter eine Unterstützung erfährt, die seine Kraft noch vervielfachen wird. 

Worin unterscheiden sich nun die folgenden Jahre von der Zeit bis 2020:

  • Ging es im Saturn/Jupiter-Zyklus der letzten 60 Jahre in erster Linie um die Sicherung der Materie, so findet in den nächsten 60 Jahren eine immer größere Hinwendung zu geistigen Werten statt.
  • Kommunikation, Bildung, Vernetzsein und Freundschaften treten in den Vordergrund. Der Mensch wird sich seiner Individualität bewusster und möchte seine kreativen Kräfte in ein großes Netzwerk von Möglichkeiten einbringen können.
  • Bereits im Januar 2021 wird der Spannungsaspekt Saturn im Wassermann zum Uranus im Stier spürbar werden. Das heißt: neue, dem Menschen zugewandte Organisationen und Wirtschaftszweige werden entstehen und starre Strukturen werden sich auflösen.
  • Ab März 2023 treten Staatsmacht und Obrigkeitsglaube weiter in den Hintergrund, dann wechselt der noch im Steinbock verbleibende Pluto in den Wassermann. Als das vor 246 Jahren das letzte Mal passiert ist, erklärten die USA ihre Unabhängigkeit vom Mutterland und die Französische Revolution brach aus. 
  • Im März 2025 wechselt Neptun aus den Fischen in den Widder, die Schleier lüften sich, die Geheimnisse der alten Epoche werden mehr und mehr aufgedeckt. Die Zeit bricht an für neue innovative Ideen.

Ich denke, wir dürfen uns getrost von unseren Ängsten verabschieden. Covid 19 wird genauso ein Ende finden wie alle anderen Pandemien in der Geschichte dieser Erde und es wird uns wie „das Kamel durchs Nadelöhr“ ein Stück weiter zu Eigenverantwortung und innerer Freiheit führen. 

Die kommende Wintersonnwende ist ein Weihnachtsgeschenk für mehr Licht, Liebe und Freundschaft im Leben!

Stärken wir unser Immunsystem mit Zuversicht!

© Barbara Alpen